Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste


Navigation



Folge uns bei YouTube oder besuche unser Forum!

fahrzeuge:panzer:m1a1

Kampfpanzer "M1A1 Abrams"

Nachdem die USA Anfang der 70er Jahre aus dem bilateralen Projekt „Kampfpanzer 70“ mit Deutschland ausschied, wurde ein eigenes Entwicklungsprogramm für einen Kampfpanzer als Nachfolger für die M 48 und M 60 Flotte gestartet. Das Projekt startete Ende 1971 mit der Bezeichnung XM 1. Die US Army stellte dabei ganz bestimmte Vorgaben auf, die in der Umsetzung durch die Industrie größere Probleme bereiteten. Es dauerte bis Anfang 1980 bis der erste Serien M1 Abrams an die Truppe ausgegeben werden konnte. Seit der Einführung wurden über 9.000 Kampfpanzer M1 in unterschiedlichen Rüstständen gebaut und ständig an die aktuellen Bedürfnisse der Truppe angepasst.

Die USA exportierte den M1 Abrams nach Australien; Ägypten; Kuwait; Saudi-Arabien und Griechenland

 |

Die wichtigsten Änderungen im Vergleich zum M1 und M1 IMP

  • 120 mm Glattrohrkanone
  • Verbesserte, geänderte Munitionshalterungen
  • Verbesserte ABC Schutzanlage
  • Verbesserte ergonomische Verhältnisse für die Turmbesatzung

Technische Daten

  • Gewicht: 61.310 kg
  • Länge: 9830 mm (Turm 12 Uhr)
  • Höhe: 2860 mm
  • Breite: 3660 mm
  • Besatzung: 4 Mann (Kommandant, Richtschütze, Kraftfahrer, Ladeschütze)
  • Motorleistung: 1.500 PS (1.103 kW)
  • Leistungsgewicht: 24,2 PS/t
  • Höchstgeschwindigkeit: ~70 km/h
  • Tankinhalt: 1.200 l.
  • Reichweite: ~420 km (Straße), 130 Km (Gelände)
  • Bodenfreiheit: 500 mm
  • Bordkanone: 120 mm L/44 M 256 Glattrohr
  • Sekundärbewaffnung: 1 MG 12,7mm, 2 Mg 7,62mmx51, 2 MPi M 16, 2x Pistole, 6x Nebelmittelwurfanlage,
  • Munitionsvorrat: 40 Schuss Bordkanone; 1000 Schuss 12,7 mm; 12.000 Schuss 7,62 mm

Erkennungsmerkmale

  • Schräg abfallende Turmfront- und Seitenpanzerung
  • Primäroptik auf der rechten Seite des Turmdaches
  • Kollimator der Feldjustieranlage auf der Rohrmündung
  • Fahrerluke in der Wannenmitte
  • Triebwerkraum nach hinten flach ansteigend
  • Fahrwerk mit sieben Laufrädern; Spannrad vorne; Antriebsrad hinten
  • Fahrwerk abgedeckt durch leichte Kettenschürzen

Der M1A1 Abrams in Steel Beasts Pro PE

Bedienung

Der Kraftfahrer:

Der Kraftfahrer ist für die Bewegung des Kampfpanzers und den technischen Zustand von Motor, Getriebe und Laufwerk verantwortlich. Der Kraftfahrer wird durch den Kommandanten angeleitet und geführt und bei Arbeiten von der gesamten Besatzung unterstützt.

  • :key_f9: Wechsel auf den Fahrerplatz
  • :key_q: Auftauchen, Sicht oberhalb der Luke
  • :key_z: Abtauchen, Sicht durch die Winkelspiegel
  • :key_w: Vorwärts
  • :key_s: Bremse
  • :key_x: Rückwärts
  • :key_a: Nach Links lenken
  • :key_d: Nach Rechts lenken

Der Ladeschütze:

Der Ladeschütze läd, bedient und pflegt die Bordwaffen und unterstützt mit Beobachtung den Kommandanten.

  • Der Ladeschütze wird nicht dargestellt.

Kommandanten- und Richtschützenplatz im M1A1

 |
  1. Einblick GPS/TIS Kommandant
  2. Einblick GAS
  3. Notabfeuerung
  4. Verschlusshebel Ausblickklappen
  5. Einblick 12,7 mm MG
  6. Richtgriff Kommandant
  7. Richtgriff Richtschütze
  8. Einblick GPS/TIS
  9. Rechnerbediengerät

Der Richtschütze:

Der Richtschütze bedient die Feuerleitanlage und führt den Feuerkampf auf Befehl des Kommandanten. In Abwesenheit des Kommandanten vertritt ihn der Richtschütze.

Besonderheit:

Ähnlich dem Challenger errechnet die Feuerleitanlage des M1 Abrams nach dem Laserschuss aus der Turm- und Waffenbewegung einen Vorhalt, auch bei stehenden Zielen! Um diese Vorhaltberechnung zu unterdrücken muss :key_p: gedrückt werden !

Der Richtschütze Bedient:

  • Das Richtschützen Bediengerät
  • Das Bediengerät WBG
  • Das Rechner Bediengerät
  • Die Richtschützen Steuereinrichtung (Doppel Richtgriff)
  • Die manuellen Richteinrichtungen (Handhöhenrichtkurbel und Seitenrichthandrad) bei Ausfall der hydraulischen Turmrichtanlage (HTRA)
  • Das Hauptzielfernrohr Gunner’s Primary Sight (GPS) mit Thermal Imaging Sight (TIS)
  • Das Gunner’s Auxiliary Sight (GAS)
  • :key_f6: Wechsel auf den Richtschützen platz
  • :key_n: Heranzoomen aus dem Richtschützen platz
  • :key_f3: Blick in dasG GPS mit TIS
  • :key_f2: Blick in das GAS

Schwenken des Turms und Richten der Bordkanone:

  • Die Waffenanlage wird durch Mausbewegung gesteuert (oder durch Bewegung des Steuerknüppels)

Strichbild des GAS

 |
  1. Schätzskala
  2. Entfernungskala
  3. Strichbild

Besonderheit: Der M1A1 verfügt über keine Entfernungsskalen für MG oder eine Zweitmunition !

Das Gunner’s Primary Sight:

 |
  1. Strichbild
  2. Gelaserte Entfernung (4 stellig)
  3. Feuerbereitschaftsanzeige/Koinzidenz

Bedienung GPS:

  • :key_n: Umschalten GPS/TIS kleines- großes Sehfeld
  • :key_y: Umschalten TIS in Tagkanal GPS
  • :key_p: Beendet die Verarbeitung des dynamischen Vorhalts
  • RMT: Laserschuss
  • :key_m: Umschalten Hauptwaffe - Blenden MG
  • :key_left: oder :key_right: Turm manuell schwenken (bei Ausfall der HTRA)
  • :key_up: oder :key_down: Bordkanone heben oder senken (bei Ausfall der HTRA)
  • :key_shift: + :key_b: Öffnet/schließt die Ausblickklappen
  • :key_minus: Umschalten der Polarität TIS (Warm=hell/Warm=dunkel)

Bedienung der Feuerleitanlage:

  • :key_dot: Betriebsstufe Beobachten
  • :key_comma: Betriebsstufe Stab ein
  • :key_raute: Notbetrieb
  • :key_shift: + Eingabe: Manuelle Entfernungseingabe

Allgemeine Befehle des Richtschützen

  • :key_i: Zielzuweisung des Kommandanten anfordern
  • :key_t: Zielmeldung, Übersteuern des Kommandanten unterdrücken
  • :key_leer: Abfeuern der gewählten Waffe
  • :key_p: Beendet die Verarbeitung des dynamischen Vorhalts

Der Kommandant:

Der Kommandant ist der Führer des Kampfpanzer. Er leitet und kontrolliert die Tätigkeiten der Besatzung. Der Feuerkampf wird durch den Kommandanten befohlen und geleitet, bei Ausfall des Richtschützen schießt er selbst. Das auf der Kommandanten Luke befestigte MG 12,7 mm wird durch den Kommandanten bedient. In der Formation hält der Kommandant Verbindung zu den Anderen Teilen seines Zuges.

Allgemeine Befehle des Kommandanten

  • :key_f7: Wechsel auf den Kommandanten Platz
  • :key_n: Heranzoomen aus dem Kommandanten Platz abgetaucht
  • :key_f3: Blick in das Visier 12,7 mm
  • :key_f2: Blick in den Direktsichtadapter/GPS
  • :key_f4: Blick durch die Winkelspiegel
  • :key_z: Zurück auf den Kommandanten Platz
  • :key_b: Kommandanten Luke schließen/öffnen
  • :key_z: Abtauchen
  • :key_q: Auftauchen (in 2 Schritten)
  • :key_up: Blick nach 12 Uhr
  • :key_left: Blick nach 9 Uhr
  • :key_right: Blick nach 3 Uhr
  • :key_down: Blick nach 6 Uhr
  • :key_n: Doppelfernrohr aufgetaucht
  • :key_leer: Abfeuern der gewählten Waffe/Feuererlaubnis
  • :key_tab: Abfeuern einer Seite Nebelmittel Wurfanlage
  • :key_h: Feuervorbehalt
  • :key_shift: + :key_0: Nachladen Munsorte A
  • :key_shift: + :key_comma: Nachladen Munsorte b
  • :key_shift: + :key_m: Nachladen Blenden MG
  • :key_shift: + :key_3: Nachladen Alle Mun Sorten
  • Maus Bewegung Rundumblick Turm oder in der Außenansicht

Der Kommandant bedient:

  • Das Kommandanten Bediengerät
  • Das 12,7 mm MG
  • Das Bediengerät Nebelmittel Wurfanlage
  • Die Funkgeräte
  • Den Richtgriff Kommandant

Das Kommandanten MG 12,7 mm Browning M2

 |
  • Strichbild
  • Entfernungsskala

(Es stehen 100 Schuss 12,7 mm an der Waffe zur Verfügung, danach muss nach munitioniert werden )

Bedienung 12,7 mm Kommandanten MG Browning M2

  • :key_f3: Blick in das Visier 12,7 mm
  • Maus Bewegung: Schwenkt das MG horizontal
  • :key_up: Schwenkt das MG nach oben
  • :key_down: Schwenkt das MG nach unten
  • :key_leer: Abfeuern des MG
  • :key_z: Wechsel zurück auf den Kommandanten Platz
fahrzeuge/panzer/m1a1.txt · Zuletzt geändert: 08.10.2018 04:15 (Externe Bearbeitung)