Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste


Navigation



Folge uns bei YouTube oder besuche unser Forum!

fahrzeuge:panzer:challenger_2

Der Kampfpanzer Challenger 2

Der erste Challenger wurde am 12. April 1983 an das Regiment „The Royal Hussars“, als Nachfolger für den bis dahin verwendeten Chiftain, ausgeliefert. Insgesamt wurden 420 Einheiten produziert.

Seinen ersten Einsatz hatte der Panzer im Zweiten Golfkrieg 1991. Während der Kampfhandlungen zerstörten die Challenger etliche irakische Panzer und gepanzerte Fahrzeuge, zum Teil auf Kampfentfernungen über 3.000 Meter. Der Challenger 2 wurde von der britischen Rüstungsfirma Alvis Vickers Ltd. (heute BAE Land Systems) als Nachfolgemodell des Challenger 1 entwickelt und ab 1994 gebaut. Insbesondere die neue, leistungsfähige Optronik, ein verbessertes Laufwerk und ein automatisches Getriebe unterscheiden den Challenger 2 von seinem Vorgänger. Der Turm wurde ergonomisch neu gestaltet und das Turmdach stärker gepanzert.

Hauptmerkmale des Challenger 2 sind:

  • Verstärkte Wannen- und Turmpanzerung
  • Verbesserte Optronische Ausstattung
  • Verwendung von zweiteiliger Munition
  • Geändertes Getriebe
  • Neue Seitenschürtzen
  • Selbstständige Kommandanten Optik mit WBG Einblick Richtschütze
  • Verstärktes Laufwerk
  • Vorbereitung für die Aufnahme von passiven und aktiven Panzerungselementen

Technische Daten Challenger 2

  • Gefechtsgewicht: 62.500 kg
  • Länge: 11.550 mm
  • Höhe: 3.040 mm
  • Breite 4.200 mm
  • Bodenfreiheit: 510 mm
  • Motor: Perkins CV-12-Diesel Motor mit 895 kW (1217 PS)
  • Höchstgeschwindigkeit: 59 km/h auf Straße / 40 km/h Gelände
  • Reichweite: ~ 450 km auf Straße (mit Zusatztanks ~ 550 km)
  • Bewaffnung: 120mm L30A1 Bordkanone mit gezogenem Rohr ; 2x 7,62mm MG
  • Munitionsvorrat: 50 Schuss Kanone; 4000 Schuss MG 7,62
  • Besatzung: 4 Mann (Kommandant, Richtschütze,Ladeschütze, Fahrer)

Erkennungsmerkmale:

  • Schräg nach vorne abfallende Turmfrontpanzerung mit je fünf Nebelwurfbechern pro Seite
  • Vertikale Turmseitenpanzerung
  • Primäroptik auf der rechten Seite des Turmdaches
  • Rundblickperiskop vor der Kommandantenluke auf der rechten Seite
  • Lafette für 7.62 mm MG auf der linken Luke.
  • Wärmebildkamera (Sekundäroptik) oberhalb der Rohrwiege
  • Kollimator der Feldjustieranlage auf der Rohrmündung
  • Wanne zur Seite hin flach abfallend
  • Fahrerluke in der Wannenmitte
  • Triebwerkraum nach hinten flach ansteigend
  • Zwei Zusatztanks am Heck (optional)
  • Lange Bordkanone mit Rauchabsauger im vorderen Drittel
  • Fahrwerk mit sechs Laufrollen; Spannrad vorne; Antriebsrad hinten; vier Stützrollen
  • Fahrwerk abgedeckt durch Kettenschürzen

Verwendete Munitionssorten

Panzerbrechend / APDS:

L 23A1

  • Geschossmaterial: Wolfram-Nickel-Kupfer
  • Geschossgewicht: 8 Kg
  • Vo: 1534 m/s

L 27 CHARM 3

  • Geschossmaterial: abgereichertes Uran
  • Geschossgewicht: 8,5 Kg
  • Vo: k.a.

L 28 CHARM 3

  • Geschossmaterial: Wolfram-Nickel-Kupfer
  • Geschossgewicht: 8,9 Kg
  • Vo: k.a.

Sprenggranate / HESH:

L 31 A7

  • Geschossmaterial: Sprenggeschoss
  • Geschossgewicht: 17,1 Kg / davon 4,2 Kg Sprengstoff
  • Vo: 670 m/s

Nebelgranate / SMOKE:

L 31 A7 WP-SMK

  • Geschossmaterial: Phosphor Granate
  • Geschossgewicht: 17,1 Kg / davon 4,2 Kg Phosphor
  • Vo: 670 m/s

Bedienung

Der Kraftfahrer:

Der Kraftfahrer ist für die Bewegung des Kampfpanzers und den technischen Zustand von Motor, Getriebe und Laufwerk verantwortlich. Der Kraftfahrer wird durch den Kommandanten angeleitet und geführt und bei Arbeiten von der gesamten Besatzung unterstützt.

  • :key_f9: Wechsel auf den Fahrerplatz
  • :key_q: Auftauchen, Sicht oberhalb der Luke
  • :key_z: Abtauchen, Sicht durch die Winkelspiegel
  • :key_w: Vorwärts
  • :key_s: Bremse
  • :key_x: Rückwärts
  • :key_a: Nach Links lenken
  • :key_d: Nach Rechts lenken

Der Ladeschütze:

Der Ladeschütze läd, bedient und pflegt die Bordwaffen und unterstützt mit Beobachtung den Kommandanten.

  • Der Ladeschütze wird nicht dargestellt.

Der Richtschütze:

Der Richtschütze bedient die Feuerleitanlage und führt den Feuerkampf auf Befehl des Kommandanten. In Abwesenheit des Kommandanten vertritt ihn der Richtschütze.

Besonderheit:

Ähnlich dem M1 Abrams errechnet die Feuerleitanlage des Challenger nach dem Laserschuss aus der Turm- und Waffenbewegung einen Vorhalt, auch bei stehenden Zielen! Um diese Vorhaltberechnung zu unterdrücken muss

:key_p:

gedrückt werden.

Der Richtschütze Bedient:

  • Das Rechner Bediengerät
  • Die Richtschützen Steuereinrichtung
  • Die manuellen Richteinrichtungen (Handhöhenrichtkurbel und Seitenrichthandrad) bei Ausfall der hydraulischen Turmrichtanlage
  • Das Gunner's Primary Sight (GPS)
  • Das Gunner's Thermal Observation and Gunnery Sight (TOGS)
  • Das Gunner's Auxiliary Sight (GAS) Das GAS ist zur Zeit noch in Arbeit und zeigt lediglich das MG Strichbild
  • :key_f6: Wechsel auf den Richtschützen platz
  • :key_n: Heranzoomen aus dem Richtschützen platz
  • :key_f3: Blick in das GPS
  • :key_f2: Blick in das GAS

Schwenken des Turms und Richten der Bordkanone:

  • Die Waffenanlage wird durch Mausbewegung gesteuert (oder durch Bewegung des Steuerknüppels)

Gunner's Primary Sight

 |
  1. Lasermesskreis
  2. Richtschütze führt Hauptwache (G=Richtschütze/C=Kommandant)
  3. Geladene Munition
  4. Anzeige KE 1 oder 2
  5. Gemessene Entfernung
  6. Ladezustand
  7. Laser Erst/Letztechoverwertung
  8. Betriebsanzeige
  9. Anzeige Koinzidenz

Gunner's Thermal Observation and Gunnery Sight

 |
  1. Lasermesskreis
  2. Richtschütze führt Hauptwache (G=Richtschütze/C=Kommandant)
  3. Geladene Munition
  4. Anzeige KE 1 oder 2
  5. Gemessene Entfernung
  6. Ladezustand
  7. Laser Erst/Letztechoverwertung
  8. Betriebsanzeige
  9. Anzeige Koinzidenz

Besonderheit:

Da das TOGS direkt auf der Blende montiert ist…. warum das so ist weiß ich selbst noch nicht…….

Bedienung GPS/TOGS:

  • :key_n: Umschalten Vergrößerung
  • :key_plus: Umschalten WBG Sicht in Tagkanal HZF
  • :key_p: Unterdrücken Automatischer Vorhalt
  • RMT: Laserschuss
  • :key_m: Umschalten Hauptwaffe - Blenden MG
  • :key_left: oder :key_right: Turm manuell schwenken (bei Ausfall der HTRA)
  • :key_up: oder :key_down: Bordkanone heben oder senken (bei Ausfall der HTRA)
  • :key_b: Schließt die HZF Ausblickklappen
  • :key_shift: + :key_b: Öffnet die HZF Ausblickklappen
  • :key_minus: Umschalten der Polarität HZF (Warm=hell/Warm=dunkel)
  • :key_oe: Umschalten Laser von Erst- auf Letztechoverwertung

Bedienung der Feuerleitanlage:

  • :key_dot: Betriebsstufe Beobachten
  • :key_comma: Betriebsstufe Stab ein
  • :key_raute: Notbetrieb
  • :key_shift: + Eingabe: Manuelle Entfernungseingabe

Allgemeine Befehle des Richtschützen

  • :key_i: Zielzuweisung des Kommandanten anfordern
  • :key_t: Zielmeldung, Übersteuern des Kommandanten unterdrücken
  • :key_leer: Abfeuern der gewählten Waffe

Der Kommandant:

Der Kommandant ist der Führer des Kampfpanzer. Er leitet und kontrolliert die Tätigkeiten der Besatzung. Der Feuerkampf wird durch den Kommandanten befohlen und geleitet, bei Ausfall des Richtschützen schießt er selbst. In der Formation hält der Kommandant Verbindung zu den Anderen Teilen seines Zuges. Allgemeine Befehle des Kommandanten.

PERI Tagsicht:

 |
  1. Sehfeld Richtschütze
  2. Turmstellung
  3. Lasermesskreis
  4. Anzeige Betriebsart (C=Kommandant; G=Richtschütze)
  5. Anzeige Munitionssorte
  6. Anzeige Ladezustand (0= nicht geladen/1= geladen)
  7. Gemessene Entfernung
  8. Betriebsanzeige
  9. Automatischer Vorhalt Ein (D=Dynamic Lead/L=Lead Off)

PERI WBG Kanal:

 |
  1. Sehfeld Richtschütze
  2. Hinweis auf höhere Auflösung
  3. Anzeige Betriebsart (C=Kommandant; G=Richtschütze)
  4. Anzeige Munitionssorte
  5. Anzeige Ladezustand (0= nicht geladen/1= geladen)
  6. Gemessene Entfernung
  7. Betriebsanzeige
  8. Automatischer Vorhalt Ein

Der Innenraum des Challenger 2 ist (noch) nicht 3D animiert.

  • :key_f7: Wechsel auf den Kommandanten Platz
  • :key_n: Heranzoomen aus dem Kommandanten Platz abgetaucht
  • :key_f3: Blick in die Kdt Optik
  • :key_f2: Blick in das WBG des RS
  • :key_f4: Blick durch die Winkelspiegel
  • :key_z: Zurück auf den Kommandanten Platz
  • :key_b: Kommandanten Luke schließen/öffnen
  • :key_z: Abtauchen
  • :key_q: Auftauchen (in 2 Schritten)
  • :key_up: Blick nach 12 Uhr
  • :key_left: Blick nach 9 Uhr
  • :key_right: Blick nach 3 Uhr
  • :key_down: Blick nach 6 Uhr
  • :key_n: Doppelfernrohr aufgetaucht
  • :key_leer: Abfeuern der gewählten Waffe/Feuererlaubnis
  • :key_tab: Abfeuern einer Salve Nebelmittel oder Sprengeschosse
  • :key_h: Feuervorbehalt
  • :key_shift: + :key_0: Nachladen Munsorte 1
  • :key_shift: + :key_comma: Nachladen Munsorte 2
  • :key_shift: + :key_m: Nachladen Blenden MG
  • :key_shift: + :key_3: Nachladen Alle Mun Sorten
  • Maus Bewegung Rundumblick Turm oder in der Außenansicht

Bedienung des PERI:

  • :key_f3: oder
  • LMT = Wechsel auf den Einblick PERI
  • :key_z: = Wechsel zurück auf den Kommandanten Platz
  • :key_n: = Wechsel der Vergrößerungs Stufen
  • :key_up: = Zielzuweisung / Kommandant führt Hauptwaffe
  • :key_down: = Zielzuweisung beenden / Richtschütze führt Hauptwaffe
  • :key_p: = PERI auf RS Sichtlinie
  • Mausbewegung = Bewegung des PERI
fahrzeuge/panzer/challenger_2.txt · Zuletzt geändert: 08.10.2018 04:15 (Externe Bearbeitung)