Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste


Navigation



Folge uns bei YouTube oder besuche unser Forum!

fahrzeuge:panzer:amx-13_75_modell_51

Der leichter Kampfpanzer "AMX-13/75"

AMX 13/75

Die Produktion des direkt nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs entwickelten AMX-13 begann 1952 und hielt bis in die 1980er-Jahre an. Es wurden 7615 Exemplare gefertigt. Der AMX 13 hatte eine mechanische, manuell angetriebene Ladeeinrichtung im Turm, zu der zwei revolverähnliche Magazine gehörten, die je sechs Schuss Munition enthielten. Der Panzer wurde oft exportiert und war besonders bei Entwicklungsländern wie Chile, Dschibuti und Nepal beliebt, aber auch in Israel, den Niederlanden und der Schweiz. Ein interessantes Merkmal ist der Wiegeturm, in dessen oberen Teil – der selbst wiederum als Wippe auf dem unteren Teil gelagert ist – die Kanone installiert ist. Der AMX-13 wurde stark umgebaut und als Basis für eine komplette Fahrzeugfamilie von Selbstfahrlafetten AMX 13 105 AUTOMOTEUR und Haubitzen bis hin zu Pionierfahrzeugen, Bergepanzer, Brückenlegern, Flakpanzer AMX 13 DCA und Infanteriekampffahrzeugen wie AMX-VTP verwendet.

Technische Daten

  • Gefechtsgewicht: 14.580 kg
  • Länge: 6.360 mm
  • Höhe: 2.350 mm
  • Breite 2.510 mm
  • Bodenfreiheit: 0,6 m
  • Grabenüberschreitfähigkeit: 1,6 m
  • Kletterfähigkeit: 0,65 m
  • Motor: 8-Zylinder-Ottomotor SOFAM mit 250 PS (186 kW)
  • Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h auf Straße
  • Reichweite: 400 km auf Straße
  • Bewaffnung: 75-mm-Kanone L/61,5 ; ein 7,62-mm-MG Koxial im Turm
  • Munitionsvorrat: 36 Schuss Kanone; 5000 Schuss MG
  • Besatzung: 3 Mann (Kommandant, Richtschütze, Fahrer)

Der AMX 13 in Steel Beasts Pro PE

Der AMX 13 ist (noch) nicht bedienbar dargestellt.

fahrzeuge/panzer/amx-13_75_modell_51.txt · Zuletzt geändert: 08.10.2018 04:15 (Externe Bearbeitung)